ROSA UND VITUCCIO


ROSA UND VITUCCIO

Erzählung

 

CHF 29.00

  • verfügbar
  • Sofort lieferbar1

Eine Erzählung aus Süditalien in der Zeit des Zweiten Weltkriegs. Eine Geschichte von Mutter und Sohn.

 

In einem abgelegenen Dorf im Süden, wo das Fest der Berggeister gefeiert wird, beginnt sich alles nach der schleichenden Machtübernahme durch den Vorsteher der Region zu verändern. Rosa, die schon früh ihre Eltern verliert und sich weigert, das Elternhaus zu verlassen und darauf besteht, weiterhin dort zu leben, obwohl sie noch ein Kind ist, heiratet später den Fahrenden Vito. Zusammen wohnen sie fortan im Steinhaus oben am Berg, wo auch ihr Sohn Vituccio geboren wird. Das Glück wird jedoch jäh unterbrochen. Ein Leben lang fragt sich Rosa, was aus Vituccio geworden ist. Und Vituccio erfährt erst später, dass die Eheleute Gora nicht seine wirklichen Eltern sind. 

 

«Souverän balanciert der Text zwischen realistischem Familienepos und fantastischem Märchen. Die Jury zeigt sich beeindruckt vom bildhaften, traumtänzerischen Sprachgebrauch und der konsequenten Erschaffung einer ganz eigenen Welt.»

Jury der Zentralschweizer Literaturförderung 2017/18

 

Autor: Pino Masullo

1. Auflage 2018

128 Seiten, 12,9 x 19,5 cm, gebunden, Hardcover

ISBN 978-3-85932-904-1, CHF 29.– / EUR 25.–


Pino Masullos Erzählung «Rosa und Vituccio» wurde mit dem Werkpreis des Zentralschweizer Literaturwettbewerbs 2017/18 ausgezeichnet!



REZENSIONEN:

Download
Nidwaldner / Obwaldner Zeitung 25. Mai 2018
Nidwaldner:ObwaldnerZeitung_25Mai2018.pd
Adobe Acrobat Dokument 151.0 KB


WEITERE BÜCHER ZUM THEMA: